2. Nationale Fachtagung GERONTOLOGIE CH «Autonomie dank Innovation!?» vom 25. Januar 2021

Die 2. Nationale Fachtagung von GERONTOLOGIE CH wurde aufgrund der aktuellen Entwicklung der COVID-19-Pandemie erstmals online durchgeführt. Sie bot drei spannende Keynote-Referate und Best-Practice Beispiele zum Thema «Autonomie dank Innovation!?», gepaart mit aktuellen Inhalten zur Corona-Situation im Altersbereich. Dank der Möglichkeit, Fragen via Chat-Funktion einzubringen, kam auch der Austausch nicht zu kurz. Abgeschlossen wurde die Tagung mit einem Round-Table-Gespräch. Wir freuen uns, Ihnen untenstehend die Präsentationen der Keynote-Speakers sowie die Best-Practice-Videos der Tagung zur Verfügung stellen zu können.

Die Keynote-Referate

Dr. theol. André Böhning: Das ambivalente Selbst und seine Autonomie (pdf)
Daphna Glaubert: Innovation: Wie wird aus einer guten Idee eine Innovation? (pdf, Französisch)
Yolanda Espolio Desbaillet: COVID-19 und ältere Patienten: Lessons learned (pdf, Französisch)

Die Best-Pracice-Videos zur Fachtagung

Nachfolgend finden Sie die Videos in der jeweiligen Originalsprache (Deutsch oder Französisch). Die jeweils andere Sprachversion wird demnächst ebenfalls verfügbar sein. 

CareComLabs – soziale und technologische Innovation in der häuslichen Versorgung
Kontakt: Anita Schürch, Berner Fachhochschule, Kompetenzzentrum Partizipative Gesundheitsversorgung 
Projektflyer (pdf)

Präsentation «Digital Café – Unkomplizierte Hilfe im Umgang mit Smartphone und Tablet» (pdf)
Kontakt: Michael Harr, Pro Senectute beider Basel

INSPIRE – personenzentriertes, koordiniertes Versorgungsprogramm für ältere Menschen in fragilen Situationen
Universität Basel - Kontakt. Zur Projektwebsite

Kann Design zur Autonomie beitragen? Signaletik und Selbstaktivierungsbox für ein Demenzzentrum
Sylvaine Metthez und Patrick Probst, komform GmbH - Kontaktkomform Healthcare Design (pdf)

mobil sein & bleiben – Kurse für ältere Verkehrsteilnehmende
Kontakt: Eliane Leuzinger, Mobilitätsexpertin, rundum mobil GmbH, Thun. Zur Kurswebsite

Optimierung der visuellen Umgebung zur Verbesserung der Lebensqualität – neue Planungshilfe
Kontakt: Marie-Paule Christiaen (F) und Felix Bohn (D), Wohnen im Alter
Broschüre «Sehen – Erkennen – Orientieren: Alters- und sehbehindertengerechte Gestaltung des Wohn- und Lebensbereichs» kostenlos erhältlich bei / Brochure « Optimiser l’environnement visuel : Aide à la conception d’un environnement visuel » disponible gratuitement auprès de: l'Association pour le Bien des Aveugles et malvoyants ABA, Place du Bourg-de-Four 34, 1204 Genève

Senior-lab – Senior-lab, une plateforme de co-création de solutions innovantes avec et pour les aînés
Contact: Anna Golisciano, senior-lab

Siedlungsassistenz Neumünster: Anlaufstelle und Drehscheibe für Alltagsfragen im Alter
Institut Neumünster Zollikerberg - Kontakt

Silver&Home: Technologies avec les seniors
Contact: Leonardo Angelini, Institut HumanTech (HEIA-FR), Gérontopôle Fribourg. Vers le site web du projet

Weniger Neuroleptika in Langzeiteinrichtungen – ein Projekt der UBA
Albert Wettstein, Dr. med., Vorsitzender UBA-Fachkommission Zürich. Kontakt

Sponsoren und Partner

Age-Stiftung
Arjo Switzerland AG
bardusch AG
Berner Fachhochschule,Institut Alter
brain MAG
Fresenius Kabi (Schweiz) AG
gd medical ag
Institut et Haute Ecole de la Santé La Source
Nestlé Health Suisse
Public Health Schweiz
Pro Senectute Bibliothek
Samina Produktions- und Handels GmbH
Schweizerischer Fachverband Soziale Arbeit im Gesundheitswesen SAGES
Stiftung Kreatives Alter
Zeller Medical AG