Aktuelles

Mundgesundheit im Alter ist ein vernachlässigtes (pflegerisches) Thema. Zu Unrecht, sagen Fachleute und fordern die Politik zum Handeln auf.
Die WHO hat für das von der Vollversammlung der UNO im Dezember 2020 ausgerufene «Jahrzehnt des gesunden Alterns» die Federführung übernommen und den über 200-seitigen Grundlagenbericht «Decade of healthy ageing. Baseline Report» veröffentlicht. Welche Impulse kann der Bericht für die schweizerische Alterspolitik liefern? Dieser Frage geht Beat Steiger in einem Beitrag auf seniorweb.ch nach.
Der Umzug der ehemaligen Pro Senectute Bibliothek ist abgeschlossen - unter dem Namen «Angewandte Gerontologie» beginnt ein neuer Lebensabschnitt der Sammlung in der ZHAW Hochschulbibliothek. Seit dem 1. April 2021 steht der Bestand der grössten gerontologischen Bibliothek der Schweiz dem Publikum am neuen Ort zur Verfügung. «Angewandte Gerontologie» bezeichnet auch den Schwerpunkt, den die ZHAW, animiert durch die Schenkung des Bestands, aufzubauen plant.
Anfang April 2021 ist malreden gestartet, ein neuer Telefonservice gegen Einsamkeit im Alter. Das Angebot des Vereins Silbernetz Schweiz bietet älteren Menschen die Möglichkeit, sich mit einem einfühlsamen Gegenüber einfach mal auszutauschen und ein wenig Alltag, Sorgen und Freuden zu teilen.
Die grösste Impfaktion der Schweiz hat Anfang 2021 begonnen. Höchste Priorität in der Impfstrategie des Bundes hat der Schutz von besonders gefährdeten Personen. Nach ihnen gehört das Pflegepersonal mit zu den ersten, die die Covid-19-Impfung erhalten sollen. Es betreut in Spitälern und Heimen besonders gefährdete Personen und Menschen, die an COVID-19 erkrankt sind. So ist es einerseits selber dem Virus ausgesetzt, andererseits nimmt es eine wichtige Funktion wahr, um das Gesundheitssystem aufrecht zu erhalten. Im aktuellen Podcast des BAG zu Gesundheitsförderung und Prävention «spectra podcast» äussern Fachpersonen aus dem Pflegebereich ihre Hoffnungen und Bedenken bezüglich Covid-19-Impfung.
Das zweisprachige (D/F) Forum des Fachbereichs GERONTOPRAXIS zum Thema «Gewalt im Alter» vom 22. März 2021 stiess auf grosses Interesse. Die zwei Referate sowie ein Bericht über das Forum stehen nun online zur Verfügung.
Am 18. März 2021 hat die WHO einen «Global report on ageism» veröffentlicht. Gleichzeitig startet sie eine globale Kampagne gegen Altersdiskriminierung, an der auch GERONTOLOGIE CH teilnimmt.
Die Universitäten Genf, Freiburg und Lausanne ermitteln derzeit den Bedarf an Weiterbildungsangeboten im Bereich Demenz. Der Aufbau eines neuen CAS-Lehrgangs wird in Erwägung gezogen, aber um die Bedürfnisse potenzieller zukünftiger Teilnehmer zu verstehen, würden sie gerne Ihre Meinung mittels Umfrage zu bestimmten Punkten wie Organisation, Inhalt oder Gebühren erfahren. Bitte finden Sie untenstehende Link dazu. Die Antworten werden selbstverständlich anonym und vertraulich behandelt.
Networking-Session «Older People» und Workshop-Session «Rehabilitation for balance disorders»
«Der Pflegenotstand droht nicht, er ist bereits Realität», sagen die, die es wissen müssen: Pflegefachleute, die am Bett arbeiten und tagtäglich erleben, was es heisst, wenn zu wenig Personal da ist. 11'000 Stellen sind im Gesundheitswesen derzeit offen. Doch das dürfte erst der Anfang sein. Bis 2030 fehlen uns 65'000 Pflegefachkräfte. 

Seiten