Kompass für das Gesundheitssystem, Strategie des Bundes 2020-2030

25.02.2020

Der Bundesrat will das Gesundheitssystem stärker darauf ausrichten, dass die Menschen im Alter häufig mit mehreren chronischen, nicht übertragbaren Krankheiten oder psychischen Erkrankungen leben.

Um die gesunde Lebensspanne zu verlängern, braucht es eine umfassende Gesundheitspolitik, die die gesellschaftlichen Strukturen und Rahmenbedingungen wie Bildung, Einkommen oder soziale Teilhabe berücksichtigt.

Mit der Strategie 2020-2030 priorisiert der Bundesrat die vier dringlichsten Herausforderungen für das Gesundheitswesen: Demografische Veränderungen, eine qualitativ hochstehende, bezahlbare Versorgung, der digitale Wandel sowie ein gesundes Arbeitsumfeld und umweltbedingte Gesundheitsrisiken.

Delphine Roulet Schwab, Präsidentin von GERONTOLOGIE CH, hat anlässlich der nationalen Konferenz Gesundheit 2030 vom 17. Februar in Bern als Keynote-Speakerin zum Thema «Ältere Menschen in der Schweiz: Eine pluralistische Realität» gesprochen. Sie hat dabei das oft stereotype Bild unserer Gesellschaft aufzeigt und unterstrichen, wie wichtig es ist, die Gesundheitspolitik rund um das Alter(n) verstärkt nuanciert, realistisch und global zu betrachten. Zudem sagt sie im RTS-Interviev: «Das Altern braucht einen interdisziplinären Blick, um die Lebensqualität für die Betroffenen zu verbessern.» Zum RTS-Radio-Interview oder TV-Gespräch (auf Französisch)

Zur Medienmitteilung des Bundes