CAS Demenz und Lebensgestaltung – Grundlagen und konzeptionelles Handeln

Gemäss der Schweizerischen Alzheimervereinigung leben in der Schweiz aktuell 144'000 Menschen, die unter Alzheimer oder einer anderen Form von Demenz leiden. Jährlich erkranken über 27'000 Menschen neu an einer Demenz. Gut die Hälfte wird zu Hause, die andere Hälfte in Institutionen betreut. Von der Krankheit mitbetroffen sind über 300‘000 Personen als betreuende Angehörige oder sonst nahestehende Bezugspersonen. Demenz in ihren unterschiedlichen Formen und Stadien ist eine grosse Herausforderung für Betroffene und Angehörige, ebenso für behandelnde, betreuende und beratende Fachleute, aber auch für die Gesellschaft.

Der Studiengang vermittelt innovatives Fach- und Gestaltungswissen, das der aktuellen Wissenschaft und Praxis entspricht. Ein interprofessioneller Ansatz verbindet medizinische, pflegerische, gerontologische, psychologische, sozialwissenschaftliche, rechtliche und ökonomische Sichtweisen und schliesst die ethische Reflexion mit ein. Durch den mehrperspektivischen Ansatz unter dem Fokus der Lebensgestaltung werden Voraussetzungen für die Gestaltung einer optimalen Betreuungsqualität in einem konstruktiven Zusammenwirken der verschiedenen familiären, sozialräumlichen und institutionellen Bezugspersonen geschaffen.

Nächster Kursbeginn: 
November, 2019
Themenbereiche: 
Demenz
Ethik
pflegende Angehörige
Abschluss: 
Certificate of Advanced Studies (CAS)
Kosten (CHF): 
7500

Anbieter

Berner Fachhochschule, Institut Alter
Kontaktperson: 
Weiterbildung
Kontaktperson e-Mail: 
Telefon: 
+41 31 848 36 50
Adresse: 
Berner Fachhochschule, Institut Alter
Schwarztorstrasse 48
3007 Bern
Schweiz