Die Kunst der Sorge

Das Leben von Menschen im vulnerablen Alter ist oft überschattet von Angst, Verletzlichkeit und der Angewiesenheit auf Andere. Hier sind Sorgeleistende besonders gefordert, Betroffene nicht zum Objekt von Behandlung und Versorgung zu machen, sondern sie in ihrem Menschsein zu befähigen.

Der Fachkurs:

  • richtet sich an Personen, die sich in der Sorgearbeit mit alten, verletzlichen Menschen und deren Angehörigen engagieren.
  • orientiert sich an einem Sorgeverständnis, das in ethisch bedeutsamen Herausforderungen versucht Fähigkeiten zu schaffen und Demütigung zu vermeiden.
  • betrachtet anhand eines lebensweltorientierten Ansatzes körperliche und geistig-psychische Fähigkeiten sowie soziale und lebensräumliche Ressourcen.
  • zeigt Möglichkeiten auf, um Gewalt im Alter zu verstehen, zu erkennen, ihr vorzubeugen und erklärt wirksame Massnahmen für Betroffene.
  • bietet Formen der Selbstreflexion, um Beziehungsdynamiken und die Interaktionen mit Betroffenen und Bezugspersonen zu klären.
  • stellt die Strategie von Vertrauensnetzwerken vor, welche in der Sorgearbeit Zugänge zu den Lebenswelten älterer Menschen eröffnen.
Nächster Kursbeginn: 
Januar, 2020
Themenbereiche: 
Vulnerabilität
Gewalt
Pflege
Sorge
Abschluss: 
Andere
Kosten (CHF): 
2200

Anbieter

Berner Fachhochschule, Institut Alter
Kontaktperson: 
Weiterbildung
Kontaktperson e-Mail: 
Telefon: 
+41 31 848 36 50
Adresse: 
Berner Fachhochschule, Institut Alter
Schwarztorstrasse 48
3007 Bern
Schweiz