Nachbarschaften als Beruf – Stellen konzipieren, einführen und entwickeln

Datum: 
9. März 2020
Veranstalter: 
Wohnbaugenossenschaften Schweiz und ETH Wohnforum – ETH CASE der ETH Zürich
Ort: 
HWZ, Hochschule für Wirtschaft Zürich, Lagerstrasse 5, 8021 Zürich

«Fachstelle Gemeinschaftsentwicklung», «Wohn- und Siedlungsassistentin», «Leiterin Partizipation», «Siedlungs- und Quartierarbeit», «Siedlungsbetreuerin», «Wohn- und Alltagscoach» «Hauswart plus», «Kümmerer» oder «Gemeinschaftsgärtner» – diese und viele weitere Stellenbezeichnungen haben eines gemeinsam: Es sind Stellen, bei denen es darum geht, Nachbarschaften professionell zu begleiten und zu fördern. Sie beziehen sich auf die Ebene einer Gemeinde, eines Quartiers oder einer Siedlung und sind dementsprechend bei unterschiedlichen Trägerschaften angesiedelt. Manchmal haben sie einen expliziten Fokus auf ältere Menschen.

Dieser Kurs richtet sich an Trägerschaften, welche eine solche Stelle geschaffen haben oder noch schaffen möchten. Sie erhalten Antworten auf die wichtigsten Fragen: Worauf ist bei Konzeption, Aufbau und Entwicklung einer solchen Stelle zu achten? Wo liegen dabei die «Stolpersteine»? Und was sind förderliche Faktoren?

Grundlage des Kurses bilden die Erkenntnisse aus dem Forschungs- und Entwicklungsprojekt «Berufsfeld Community» (2016 bis 2019, gefördert durch die Age-Stiftung) des Instituts für Soziale Arbeit und Räume der Fachhochschule St.Gallen. 

Der Kurs findet in Kooperation mit dem ETH Wohnforum – ETH CASE der ETH Zürich statt in Zusammenhang mit dem Forschungs- und Entwicklungsprojekt «Zuhause alt werden» (2016 bis 2019).

Website des Veranstalters

Ernährung im Alter

28.02.2020

Behördenseminar II : Alterspolitische Strategien entwickeln und umsetzen

28.02.2020

Expedition ins Demenzdorf

29.02.2020

Symposium für Gesundheitsberufe: Der alternde Mensch

6.03.2020

Demenz in der Schweiz – quo vadis?

10.03.2020